Bachelorthesis

Medizinische Datenverwaltung

2018

Team

Yibing Ren

meda_mockup.png

Meda - Organize

your health

Die Smartphone-Anwendung Meda wurde für ein Zukunftszenario entwickelt, in welchem der Austausch medizinischer Daten über eine digitale, gesicherte Infrastruktur funktioniert. Durch das Sammeln medizin-ischer Daten an einem Ort entsteht ein ganzheitliches Bild der Gesundheit jedes einzelnen Patienten.

Datenaustausch und Datenüberblick

Durch den Datenaustausch, den Meda ermöglicht, können Doppeluntersuchungen vermieden werden und der gesamte Prozess des Datenaustauschs wird beschleunigt. Dies bedeutet vor allem in Anbetracht des künftigen Ärztemangels und steigenden Patientenzahlen eine Entlastung für Arzt-praxen. Aber auch Patienten haben davon einen Mehrwert. Durch Meda haben sie einen besseren Überblick über ihre eigene Gesundheit und können diese auch selbst verwalten. Allerdings fungiert Meda nicht nur als Sammelort für medizin-ische Daten, sondern versteht sich auch als digitaler Gesund-heitsbegleiter, der Patienten in vielerlei Hinsicht zur Seite steht.

Kommunikation mit der Arztpraxis

Über meda können außerdem Arztpraxen kontaktiert werden, um beispielsweise einen Termin zu vereinbaren. Bei der Schritt-für-Schritt-Terminvereinbarung werden direkt Informationen zur Art des Termins und zu Symptomen abgefragt, um so eine genaue zeitliche Einschätzung und vorausschau-ende Planung des Termins für Arztpraxen zu ermöglichen. Des Weiteren informiert die App über anstehende Vorsorgeunter-suchungen, gibt Terminerinnerungen, benachrichtigt bei langen Wartezeiten in der Arztpraxis, ermöglicht das Führen eines Krankheitstagebuches, und vieles mehr.

automatische, individuelle Anpassung des Interfaces

Artboard Copy 4.png
Artboard Copy 22.png

Der Normalo

Artboard Copy 5.png
Artboard Copy 24.png

Der Arztmeider

Artboard Copy 6.png
Artboard Copy 20.png

Der chronisch Kranke

Individual Interface

Im Zentrum der Anwendung steht außerdem eine individuelle Anpassung der Funktionen an die persönlichen Gesundheits-bedürfnisse jedes einzelnen Patienten. Wird eine Funktion häufig genutzt, so wird diese priorisiert angezeigt. Damit wird gewährleistet, dass der Nutzer innerhalb der Anwendung möglichst schnell Zugriff auf die Funktionen hat, die er benötigt. Es entsteht eine personalisierte Benutzeroberfläche. Des Weiteren sind alle Funktionen und Daten der Anwendung über einen intelligenten Assistenten aufrufbar. Dieser Assistent kann Fragen beantworten, Befehle ausführen und medizinische Informationen bereitstellen.